Veröffentlichungen und wissenschaftliche Arbeiten

Artikel zum Thema: Stress gesünder begegnen

August 2018

 

Broschüre der Sozialversicherung für Landwirte, Forsten und Gartenbau August 2018:

"Mit uns im Gleichgewicht. Aspekte der seelischen Gesundheit in grünen Berufen." Ausgabe 1

 

Zu finden unter:

http://www.svlfg.de/60-service/serv02_brosch/serv020011_gesundheitsangebote/mit_uns_im_gleichgewicht

pdf

 

 

 

 

Artikel zum Thema Stress

Am 26. November 2016 erschien das Landwirtschaftliche Wochenblatt

 

                                   BWagrar / 183. Jahrgang / 47

 

Der von mir verfasste Artikel lautet: Raus aus der Stressfalle

 

 

 

Interview zum Thema Depression - Burnout und Stress

Zur Zeit kann ein Interview mit mir im Bayrischen Rundfunk 2 zum Thema

 

Depressionen - Burnout und Stress angehört werden.

 

Die Sendung wurde am 09.Mai 2016 ausgestrahlt und der Podcast kann unter

http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/bauern-not-hilfsangebote-104.html

angehört werden.

 

 

 

 

Die Imaginative soziale Therapie - Petra Hempel - Cuviller Verlag - ISBN 978-3-86727-586-6

Erschienen ist meine zweite Diplomarbeit im Cuviller Verlag unter dem Titel

Die Imaginative soziale Therapie

 

Die Imaginative soziale Therapie ist aus der sozialpädagogischen Beratungsarbeit (Fachbereich "Soziale Therapie") heraus entwickelt worden.
Klienten, die u.a. durch psychische Krankheit, gemindertes Einsichtsvermögen, verbale oder emotionale Blockaden schwierig zu beraten oder zu therapieren sind, bekommen durch die Zuhilfenahme der Imagination die Möglichkeit, mit vielen Sinnen ihre Situation neuartig aufzunehmen.
Dabei fließen in die Imagination von Lebensphasen oder einem bestimmten Lebensabschnitt der Klienten Vergangenheit, Gegenwart und die imaginäre Planung der Zukunft ein, werden in einem neuen Rahmen mit vielen Sinnen erlebbar und können dementsprechend nicht nur emotional neu eingeordnet werden.
Bei den Klienten bleibt die Imagination noch lange lebhaft im Gedächtnis, kann für die weitere Beratungsarbeit oder Therapie genutzt werden und ist nach Abschluss der Sitzungen von den Klienten im Alltag hilfreiche Erinnerung zwecks dauerhafter Festigung oder weiterer Veränderung.

 

ISBN 978-3-86727-586-6

www.cuvillier.de

 

 

 

Die Dissertation ist im Mai 2010 im Cuvillier Verlag erschienen

und trägt den Titel:

Konzeptentwicklung der imaginativen sozialen Therapie

 

Die Imaginative soziale Therapie ist eine direkte, interventionsbezogene Methode mit Elementen der einzelfall- und primärgruppenbezogenen Methoden und wird mit Elementen aus den gruppen- und sozialraumbezogenen Methoden kombiniert.

Des Weiteren ist sie eine mehrdimensionale Methode, die u. a. imaginative, kognitive, psycho- und verhaltenstherapeutische Elemente integrativ in abgewandelter oder verkürzter Form einbindet.

Sie gibt sowohl Lösungsansätze äußerer, gesellschaftlicher und sozialer, als auch individueller und innerlicher Art und fasst, mittels der Erweiterung der Sozialen Therapie durch die Methode der Imagination, den sozialpädagogischen und den therapeutischen Ansatz zusammen.

Die Imaginative soziale Therapie ist ein therapeutischer Prozess, sozialpädagogische Beratung und Intervention.

Die imaginativen Anteile bestehen insbesondere in

a) der Verlagerung des Beratungsraumes in angrenzende Räumlichkeiten

b) der hinzugezogenen Nutzung eingebrachter Materialien und Gegenstände und

c) der an diesen Gegenständen und Situationen entwickelten Imagination.

 

Zwecks besserer Fallbearbeitung wurden standardisierte Arbeitsmaterialien zur Anamnese, Problem- und Bedingungsanalyse, Problemstrukturierung, Erfassung von Körpersprache, Sprache, Erscheinungsbild und auffälligem Verhalten entwickelt, um im Anschluss aus nun insgesamt neun standardisierten Imaginationsmotiven, die für unterschiedliche Problemlagen entwickelt wurden, fallspezifisch intervenieren zu können.

Die neun Motive entstanden aus der flexibeln Nutzung und Zusammenstellung vorhandener, erprobter und empirisch bewährter Techniken.

 

ISBN 978-3-86955-177-7

www.cuvillier.de

 

 

Zur Zeit arbeite ich an einer Studie im Bereich Kontaktanzeigen.

Wenn Sie eine Kontaktanzeige aufgegeben haben und an der Studie teilnehmen möchten, schicken Sie mir anonym Ihre Kontaktanzeige mit Ihrer Chiffrenummer zu. Sie erhalten dann an Ihre Chiffrenummer einen Fragebogen mit frankierten Rückumschlag. Für Ihre Mitarbeit danke ich Ihnen im Vorraus.

Wenn die Studie erschienen ist, werden Sie auf dieser Seite entsprechend informiert.

 

 

 

Während meiner Studienzeit habe ich unter anderem folgende Themen wissenschaftlich bearbeitet:

  • Umfrageerhebung und Auswertung zu dem Thema: Arbeitszufriedenheit
  • Moral und Wertvorstellungen der Gesellschaft
  • Arbeit und Gesellschaft
  • Muße, Freizeit, freie Zeit
  • Recht und soziale Arbeit
  • Fallanalyse
  • Personenzentrierte Gesprächsführung versus zensierter Gesprächsführung
  • Sport als Therapie
  • Medien und Jugendarbeit in Sportvereinen
  • Anforderungen an Eltern
  • Zielvorstellungen der Sozialisation in Familie und Kindergarten (Diplom I - Arbeit)
  • Gesundheitstheorien
  • Psychosoziale Problemstellungen
  • Die Entwicklung der Pädiatrie
  • Brustkrebs
  • Pro und Kontra der Patientenverfügung
  • Trauern, Phasen und Chancen des psychischen Prozesses
  • Grenzüberschreitungen zwischen Klienten und Therapeuten
  • Die Imaginative soziale Therapie. Die Idee einer Methode (Diplom II - Arbeit)

 

 

 

 

 

 

November 2012

 

SOS ... Nimm mich wahr. so wie ich bin!

Autorin: Ursula Rodumer

 

Ein wunderbares Buch, um Kinder besser zu verstehen, ihre Fähigkeiten zu entdecken und die Wahrnehmung gegenüber den Kindern zu verstärken.

 

Aus diesem Grund habe ich für dieses Buch sehr gerne das Vorwort verfasst.

 

www.wagner-verlag.de

ISBN 987-3-86279-586-4