Was ist Hypnose und wie wirkt sie

Manchmal brauchen wir andere Menschen, um mehr zu entdecken.

 

Zu Allererst: Hypnose ist kein Allheilmittel!

 

Seit Februar 2006 ist Hypnose ein anerkanntes, wissenschaftliches Verfahren, dass auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene wirksam wird.

 

Hypnose - das Wort kommt aus dem griechischen und bedeutet "Schlaf".

Hypnose ist also ein sehr altbekanntes Phänomen und im Laufe der Jahrhunderte hat sich diese Technik immer weiter verfeinert bis hin zur Kunstfertigkeit Menschen in eine tiefe Trance zu versetzen.                              In der Trance kann vollkommene Freiheit erlebt werden, frei von Ängsten, Blockaden, Erwartungen und negativen Erfahrungen. So können tief verankerte Konflikte und Probleme durch Hypnose anders erreicht und bearbeitet werden als im Wachzustand.

Es ist ein natürlicher und ganzheitlicher Ansatz Menschen bei vielen Problemen und Krankheiten zu unterstützen.

 

Die Trance hat einige Verwandte wie z. B. den Flow, welcher beim Sport oder Sex erlebt wird, Entspannungszustände während einer Meditation, luzides Träumen sowie die Übergänge zwischen Schlafen und Wachen. Es ist ein alltäglicher Zustand, in dem das Gehirn Alphawellen aussendet. Das ist auch der Zustand, der in der Trance  gezielt gefördert und dadurch erreicht wird, sodass die Hypnose zur Lösung körperlicher und/oder seelischer Probleme eingesetzt werden kann.

Während der ganzen Zeit ist die hypnotisierte Person (Kind wie Erwachsener) in einem veränderten Bewusstseinszustand der das Gehirn empfänglicher für positive Suggestionen macht.

Und die Person ist sich, anders als im Schlaf, nach wie vor bewusst was geschieht, nimmt aktiv an den Anleitungen des/der HypnotiseursIn teil und kann jederzeit die Trance selbstständig beenden.

 

Hypnose ist Teamarbeit und Kooperation.

 

Hypnose wirkt auf allen Ebenen: Dem Geist, dem Körper und der emotinalen Ebene.

 

Auf der Körperlichen Ebene:

Die hypnotische Trance beruhigt und harmonisiert den inneren Rhythmus. Sie lässt die Atmung ruhiger und gleichmäßiger werden, sorgt für eine ausgeglichene Herz-Kreislauf-Aktivität, der Muskeltonus im Körper vermindert sich, Blutgefäße weiten sich, Reflexe sind teilweise vermindert, das Blutbild verändert sich und der Stresshormonspiegel sinkt. Schmerzen können z. B. durch Hypnose positv beeinflusst werden, und das ohne schädliche Nebenwirkungen.

 

Auf den geistigen und emotionalen Ebenen:

Durch den direkten Zugang zum Unterbewusstsein können Ursachen für die derzeitigen Befindlichkeiten schnell und unkompliziert entdeckt und direkt bearbeitet werden. Denn die Bearbeitung der alltäglichen Ereignisse und Erlebnisse geschehen immer im Unterbewusstsein. Sind z. B. emotionale Störungen als Ursache erkannt, können durch die Hypnose Selbstheilungskräfte im Körper aktiviert werden. Denn Geist und Emotionen arbeiten zusammen.

 

Ein Beispiel:

Sie wollen mit dem rauchen aufhören, denn Sie wissen das es ungesund ist. Sie kennen die Erkrankungen, die Folgen ... Aber all die Bilder auf den Zigarettenpackungen und Ihr Wissen helfen nicht. Denn Erklärungen auf der rationalen Ebene dringen nicht in Ihr Unterbewusstsein ein, weil das Bewusstsein dies nicht zu lässt. Das Bewusstsein suggeriert Ihnen, dass rauchen sehr entspannend ist, beruhigt uvm. 

Alles was Neu ist wird vom Bewusstsein geprüft: Passt es zu den bisherigen Gewohnheiten, Gefühlswelten, Überzeugungen, Glaubenssätzen usw. , oder nicht.

Passt es nicht, wird es nicht wirksam.

 

Die Hypnose umgeht das Bewusstsein durch Ablenkung, sodass wirksam gesetzte, positive Suggestionen im Unterbewusstsein ankommen und bei Ihnen eine Verhaltensänderung auslösen können.